Startseite
Aktuelles aus Auerbach
ABC / Adressen
Auerbacher Chronik
Terminkalender
Auerbacher Kerb
Bücher / Publikationen
Erlebnis-Gastronomie
Essen und Trinken
Festspiele / Theater
Kontakt
Kunstausstellungen
Kurzreisen-Angebote
Übernachten
Wandern und mehr
Wein
Weitere "...Auerbach"
Impressum - Satzung
Anfahrt
 

W e i t e r e  ... A u e r b a c h


Hier haben wir die anderen, uns bekannten, ***Auerbach*** aus dem deutschsprachigen Raum
kurz präsentiert und einen Link, wenn gewünscht, zu deren Website angebracht.

Diese Seite wird, sofern nötig, laufend aktualisiert bzw. ergänzt.


*****************************************************************************************************************

08066 Zwickau-Auerbach <--- Link zur Stadt Zwickau.

Auerbach ist ein Stadtteil von Zwickau, der viertgrößten Stadt Sachsens mit knapp 100.000 Einwohnern. Die Robert-Schumann-Stadt ist vor allen bekannt, für ihre historische Altstadt. In Zwickau besteht seit über 100 Jahren Automobilbautradition von Horch über Audi, DKW, Trabant und VW. www.Zwickautourist.de

Auerbach früher "Urbach" oder "Uwerbach" geschrieben, liegt in einem Tal, welches sich etwa ¾ Stunden lang von Osten nach Westen erstreckt und an seinen steilen Hängen noch bewaldet ist. Es öffnet sich nach dem Muldental und hat seinen Namen von dem Bach, der es durchfließt.

Im April eines jeden Jahres findet in Zwickau-Auerbach ein Traktorfest der "Bulldog- und Schlepperfreunde Zwickau-Auerbach e.V." statt, bei dem ca. 100 Traktoren und über 20 historische Motorräder in einem Festzug zu bewundern sind. www.Bulldogfreunde-Zwickau.de.

Hier können Sie sich unseren Bericht, der im "Auerbacher Leben" - 07/08 erschien, ansehen.

Auerbach / Zwickau im Wikipedia

*****************************************************************************************************************

08209 Auerbach im Vogtland   <--- Link zur Stadt Auerbach.

Die 3-Türme-Stadt Auerbach ist mit ca. 21.000 Einwohnern das Zentrum des östlichen Vogtlandes und besitzt den Status "Große Kreisstadt".

Auerbach ist mit einer Höhenlage von 500 m über NN wunderschön in die vogtländische Landschaft eingebunden.

Das Vogtland ist eine Region im südlichen Teil des Freistaates Sachsen, um genau zu sein im Vierländereck zwischen Sachsen, Bayern, Thüringen und Böhmen.Geografisch liegt das Vogtland zwischen Fichtelgebirge, Erzgebirge und dem Thüringer Schiefergebirge, eingebettet in eine reizvolle Mittelgebirgslandschaft  mit Höhen bis über 900 m.

Hier können Sie sich unseren Bericht, der im "Auerbacher Leben" - 12/07 erschien, ansehen.

Auerbach im Vogtland im Wikipedia

****************************************************************************************************************


08228 Rodewisch-Niederauerbach   <---- Link zur Gemeinde                                                       
                                                                                                                                                                                                            
Diesmal geht es in das Vogtland zur Stadt Rodewisch, dessen Vorort Niederauerbach ursprünglich aus drei Gutshöfen bestand. Im „Historischen Ortsverzeichnis von Sachsen“ wird Niederauerbach als Einzelgut im Flur Rodewisch – Dorfteil, mit Messingwerk als extementen Grundstück von 1791 und 1875 bezeichnet. Die Grundherrschaft gehörte zum Rittergut Göltzsch, ab 1606 zur Rittergut Niederauerbach. Kirchlich nach Rodewisch gepfarrt seit 1578.


Der Hauptort Rodewisch ist eine vogtländische Kleinstadt mit ca. 7.400 Einwohnern im sächsischen Vogtlandkries und liegt im Tal der Göltzsch auf einer Höhe von 450 m NN. 1411 wurde Rodewisch erstmals urkundlich erwähnt. Ursprünglich am Ortsrand lag die im späteren 13. Jahrhundert entstandene Wasserburg Göltzsch. 1602 entstanden durch Erbteilung der Edlen von Planitz drei Rittergüter: Obergöltzsch, Untergöltzsch und Niederauerbach. Lt. Vertrag vom 09. Februar 1856 wurden diese Güter zur politischen Gemeinde Rodewisch zusammengeschlossen. Zu den Sehenswürdigkeiten Rodewischs gehört die Kirche St. Peter und Paul, wie das Rathaus. Touristisch erwähnenswert ist auch das Schlösschen auf der Schlossinsel. Das Heimatmuseum zeigt Interessantes zur Geschichte des Ortes. Ein Besuch von Rodewisch mit Niederauerbach und des benachbarten Auerbach im Vogtland lohnt sich auf jeden Fall. In der näheren Umgebung befindet sich auch die Wernesgrüner Brauerei mit einem ansehnlichen Brauereigasthof.


Die Infos verdanken wir dem „Historischen Ortsverzeichnis von Sachsen“und den Seiten von Rodewisch bei Wikipedia.


*****************************************************************************************************************

09392 Auerbach im Erzgebirge   <--- Link zur Stadt Auerbach.


Die Gemeinde Auerbach im Erzgebirge liegt im Südosten des Landkreises Stollberg, 20 km südlich von Chemnitz, am Fuße des Erzgebirges.
Auerbach hat 3.200 Einwohner, eine Ortsfläche von ca. 826 ha.  und hat vom unteren Ortsteil mit 471,60m über NN zum oberen mit 642,60m über NN einen beachtlichen Höhenunterschied.

Hier können Sie sich unseren Bericht, der im "Auerbacher Leben" - 06/07 erschien, ansehen.

Auerbach im Erzgebirge im Wikipedia

*****************************************************************************************************************

64625 Bensheim-Auerbach   <--- Link zur Homepage vom Luftkurort Bensheim- Auerbach.

Bensheim-Auerbach liegt am Fuße des Melibokus (517,40m über NN) und des Schlossberges Auerberg (339,70m über NN) an der schönen Bergstraße im Süden Hessens. Wir sind der zweitwärmste Ort Deutschlands - deshalb nennt man uns auch die "Riviera Deutschlands".
Erstmalig erwähnt im Jahre 784; seit 1.04.1939 Stadtteil von Bensheim und seit 1955 staatlich anerkannter Luftkurort. Heute ist Bensheim-Auerbach mit ca. 9.600 Einwohnern der größte Stadtteil der Stadt Bensheim.
Mit dem Auto gelangt man über die Autobahn A5, aus südlicher Richtung (Heidelberg) bei der Ausfahrt Bensheim (As 30) oder aus nördl. Richtung (Darmstadt) bei der Ausfahrt Zwingenberg / Bensheim-Auerbach (As 29) in den Luftkurort Bensheim-Auerbach an der Bundesstraße B3.

Bensheim-Auerbach im Wikipedia

*****************************************************************************************************************

66482 Zweibrücken-Niederauerbach   <--- Link zur Stadt Zweibrücken.

Niederauerbach ist ein Stadtteil von Zweibrücken in der Pfalz.

Er liegt an der Einmündung des Wiesbach in den Schwarzbach und schließt sich östlich an die Kernstadt Zweibrücken an. Im Süden stellt der Schwarzbach die Bebauungsgrenze dar. Nach Norden, auf der rechten Bachseite, zieht sich die Bebauung die Talhänge hinauf.

Im Ortsteil Niederauerbach wohnten im Jahre 2005 ca. 4.500 Einwohner.

Hier können Sie sich unseren Bericht, der im "Auerbacher Leben" - 09/07 erschien, ansehen.

Niederauerbach im Wikipedia

*****************************************************************************************************************

66482 Zweibrücken-Oberauerbach   <--- Link zur Gemeinde.

Oberauerbach liegt in einem Talknoten von Ohmbach und Wiesbach, der ab hier bis zur Mündung als Zweitname auch Auerbach genannt wird.
Oberauerbach ist ein Stadtteil von Zweibrücken in der Pfalz; das 972 als Klostergut von Hornbach genannte Urebach meint den alten Kern des benachbarten Niederauerbach. Da dieses 1382 alto urebach genannt wird, kann als sicher gelten, dass zu dieser Zeit Oberauerbach entstanden war. Es gehörte zunächst teils den Grafen von Zweibrücken und teils den Herren von Orlebach, später von Helmstatt und ab 1482 den Grafen von Zweibrücken-Bitsch bis zu deren Aussterben. Danach wurde der Ort als Ganzes dem Herzogtum Pfalz-Zweibrücken zugeordnet. 1972 erfolgte die Eingemeindung nach Zweibrücken.
Die Stadt Zweibrücken haben wir beim benachbarten Niederauerbach ausführlich beschrieben.

Hier können Sie sich unseren Bericht, der im "Auerbacher Leben" - 11/08 erschien, ansehen.

Quelle: Wikipedia und Herr Karl Schlosser, Niederauerbach

Oberauerbach im Wikipedia

*****************************************************************************************************************

Wappen von Mudau69427 Waldauerbach <--- Link zur Stadt Mudau.

Waldauerbach, heute mit Schloßau vereinigt, ist ein Ortsteil von Mudau im Odenwald. Er liegt in einer Höhe von ca. 520 m in der nördlichen Ecke des Neckar-Odenwald-Kreises an der Landesgrenze zu Hessen und Bayern. In dem Ort, mit 523 ha Gemarkungsfläche, wohnten im Oktober 2005 genau 178 Einwohner.




Hier können Sie sich unseren Bericht, der im "Auerbacher Leben" - 04/07 erschien, ansehen.

Mudau in Wikipedia

*****************************************************************************************************************

74834 Auerbach Gemeinde Elztal   <--- Link zur Gemeinde Elztal-Auerbach.

Der Ortsteil Auerbach hatte am 26.06.2006 1.255 Einwohner und liegt im Dreieck Mudau, Buchen und Mosbach in Baden. Er liegt oberhalb der Talbrücke, d.h. nach der Abzweigung Auerbach – Bad Mergentheim. Erstmals in der "Lorscher Urkunde" als Urbach um 792 erwähnt, konnte es im Jahre 1991 auf eine 1200-jährige Geschichte zurückblicken.



Hier können Sie sich unseren Bericht, der im "Auerbacher Leben" - 02/08 erschien, ansehen.

Gemeinde Elztal im Wikipedia

*****************************************************************************************************************

76307 Karlsbad-Auerbach   <--- Link zur Gemeinde Karlsbad-Auerbach

Der Ortsteil Auerbach (1.800 Einwohner) gehört zur Gemeinde Karlsbad und liegt im geographischen Dreieck der Fächerstadt Karlsruhe im Norden, der Goldstadt Pforzheim im Osten und der Markgrafenstadt Rastatt im Westen.



Hier können Sie sich unseren Bericht, der im "Auerbacher Leben" - 10/08 erschien, ansehen.

Karlsbad-Auerbach im Wikipedia

*****************************************************************************************************************

83080 Auerbach (Oberaudorf)   <--- Link zur Gemeinde Oberaudorf.

Der Ortsteil Auerbach der Gemeinde Oberaudorf liegt im Inntal in der Nähe von Kiefersfelden, das mit allen Ortsteilen ca. 5.600 Einwohner hat. Dort beginnt auch die Tatzelwurmstrasse, die über das Gebirge zum Tatzelwurm 740 m über NN. über Bayrischzell zum Tegernsee führt.
Im Sommer bietet sich die Sommerrodelbahn und im Winter eine komfortable 4er Sesselbahn und die längste Flutlichtpiste Deutschlands und eine 3 km lange Winterrodelbahn an. Zum Wendelstein sind es 8 km; mit einer Aussicht vom Chiemsee bis zum Karwendel.
Über Auerbach und Oberaudorf ist die sehenswerte Burgruine der „Auerburg“ die auf einem Felskegel steht. Sie wurde vermutlich im 12.Jhdt. errichtet und im Ende des 13.Jhdt. ausgebaut.
Direkt an Oberaudorf führt die Inntalautobahn von Rosenheim nach Innsbruck vorbei; dort fließt der Wildbach "Auerbach" in den Inn.

Quelle: Tourismusbüro Oberaudorf

Hier können Sie sich unseren Bericht, der im "Auerbacher Leben" - 04/09 erschien, ansehen.

Oberaudorf im Wikipedia

*****************************************************************************************************************

85456 Vorder- / Hinterauerbach (Gemeinde Wartenberg)   <--- Link zur Gemeinde Wartenberg

Die Gemeinden Vorderauerbach und Hinterauerbach bildeten die Ge-meinde Auerbach im Landkreis Erding. Zum 01.01.1972 wurde diese nach Wartenberg eingemeindet.

Der Markt Wartenberg liegt günstig, um von hier aus die Landeshaupt-stadt München, die Niederbayern-Metropole Landshut und das ganze Oberland zu besuchen. Ab Erding führt die S-Bahn direkt nach München. Der Ort hat zurzeit ca. 4580 Einwohner und gehört zum Fremdenverkehrsverband München-Oberbayern. Zur Gemeinde gehören die landwirtschaftlich geprägten Ortschaften und Weiler Auerbach, Hardt.

Der Ski-Klub Auerbach betreibt drei Sprungschanzen, von denen eine auch im Sommer mit Matten benutzt werden kann. Die Sportvereine bieten Fußball, Hallensport, Biathlon, Triathlon, Radfahren, Skilanglauf, Tauchen, Joggen und Reiten sowie Schießen an.

Hier können Sie sich unseren Bericht, der im "Auerbacher Leben" - 10/09 erschien, ansehen.
 
Wartenberg im Wikipedia

*****************************************************************************************************************

86497 Auerbach (Horgau)   <--- Link zur Gemeinde Horgau.

Auerbach liegt im Naturpark Augsburg-Westliche Wälder, ca. 18 km westlich von Augsburg an der Bundesstraße 10 (Augsburg-Ulm).

Auerbach ist als Rodungsort in der zweiten Rodungsperiode (11. bis 13. Jahrhundert) entstanden.

Seit 1972 gehört Auerbach zur Gemeinde Horgau.


Hier können Sie sich unseren Bericht, der im "Auerbacher Leben" - 09/10 erschien, ansehen.

Auerbach (Horgau) im Wikipedia

*****************************************************************************************************************

87719 Oberauerbach Mindelheim <--- Link zur Stadt Mindelheim OT Oberauerbach.

Oberauerbach wurde 1978 nach Mindelheim eingemeindet und liegt westlich der Stadt. Es hat zurzeit insgesamt 381 Bürger.
In den Urkunden aus dem Ende des 11. Jh. wurde es als "Urbach" und in jenen ab 1300 als "Ober Urbach" bezeichnet. Noch vor 20 Jahren bewirtschafteten viele Landwirte Grund und Boden, heute gibt es nur noch wenige die Landwirtschaft im Haupterwerb betreiben.
Das geistliche Zentrum des Ortes bildet die Pfarrkirche St. Mauritius, die um 1500 errichtet wurde. 1753 gestaltete man den Innenraum der Kirche um. Die Ausstattung stammt aus verschiedenen Zeiten. Die Ortsgeschichte ist eng verbunden mit dem Augustiner-Chorherrnstift Rottenbuch.
Der Hauptort ist Mindelheim, von dort stammt der bekannte Landknechtsführers Georg von Frundsberg der am 24.09.1473 auf der dort gelegenen Mindelburg geboren wurde.
Mindelheim – die Stadt der Türme – bietet mit Toren, Stadtmauerresten unerwartete Ein- und Ausblicke. Die bayerisch-schwäbische Küche bietet auch kulinarische Schmankerln.

Hier können Sie sich unseren Bericht, der im "Auerbacher Leben" - 08/10 erschien, ansehen.

Quelle: Stadt Mindelheim

*****************************************************************************************************************

87719 Unterauerbach Mindelheim <--- Link zur Stadt Mindelheim OT Unterauerbach.

Der Ortsteil Unterauerbach der Stadt Mindelheim hat zurzeit 169 Einwohner; er wurde im Jahre 1976 nach Mindelheim eingemeindet. Auch hier spielt die Ottobeurer Reliquienschenkung des Abtes Isingrim von 1167 eine wichtige Rolle. "Nieder-Urbach" erwähnen schriftliche Quellen im frühen 13. Jahrhundert und auch das Augustiner-Chorherrenstift Rottenbuch war hier begütert. Am nördlichen Ortsrand erhebt sich die Filialkirche St. Michael, die im Innern eine reiche, hauptsächlich barocke Ausstattung besitzt.
Über den Hauptort – der Stadt Mindelheim – wurde bereits beim benachbarten Oberauerbach berichtet.

Hier können Sie sich unseren Bericht, der im "Auerbacher Leben" - 01/11 erschien, ansehen

Quelle: Stadt Mindelheim

*****************************************************************************************************************

91275 Auerbach i.d.Opf. <--- Link zur Stadt Auerbach.

Die Stadt Auerbach in der OberpfalzDie Stadt Auerbach in der Oberpfalz ist eine lebendige Stadt mit ca. 9.400 Einw., die ihre Traditionen pflegt und sich allem Neuen gegenüber aufgeschlos-sen zeigt.
Sie liegt 435 m über NN im Städtedreieck Bay-reuth – Regensburg –                                                                                                        Nürnberg und ist
                                                                                                        ca. 78 qkm groß.

Die von unserer Kerb und dem Kerweumzug bekannte "Knabenkapelle Auerbach" ist dort ansässig.

Hier können Sie sich unseren Bericht, der im "Auerbacher Leben" - 03/07 erschien, ansehen.

Auerbach in der Oberpfalz im Wikipedia

*****************************************************************************************************************

91598 Colmberg OT Auerbach   <--- Link zum Markt Colmberg.

Der Ort Auerbach mit 118 Einwohner ist ein Teilort vom Markt Colmberg und liegt ca. 3 km südlich von Colmberg - im Nordwesten Bayerns, im Regierungsbezirk Mittelfranken, im Landkreis Ansbach - an der Straße nach Leutershausen.
Augenblicklich umfasst der Markt Colmberg an der oberen Altmühl mit seinen zwölf Ortsteilen eine Gemeindefläche von 38 qkm und zählt 2083 Einwohner (Stand vom 31.12.2006).

Hier können Sie sich unseren Bericht, der im "Auerbacher Leben" - 07/07 erschien, ansehen.

Markt Colmberg im Wikipedia

*****************************************************************************************************************

92431 Mitterauerbach Neunburg v.W. <--- Link zur Stadt Neunburg.

Mitterauerbach hat zurzeit 50 Einwohner und ist ein Stadtteil der Stadt Neunburg vorm Wald.
Es liegt in westlicher Richtung von Neunburg in idyllischer Lage in einem Tal, durch das die Landstrasse von Schwarzach bei Naabburg über Unterauerbach, Mitterauerbach und Oberauerbach nach Neunburg vorm Wald führt.
In Neunburg ist Anfang Juni der historische Festzug und das Altstadtfest, sowie das Festspiel über den Hussitenkrieg von Juli bis Anfang August erwähnenswert.

Hier können Sie sich unseren Bericht, der im "Auerbacher Leben" - 04/10 erschien, ansehen.

Neunburg v.W. im Wikipedia

*****************************************************************************************************************

92431 Oberauerbach Neunburg v.W. <--- Link zur Stadt Neunburg.

Oberauerbach hat 36 Einwohner und ist ein Stadtteil von Neunburg vorm Wald im Oberpfälzer Seenland mit der Kreisstadt Schwandorf in der Nähe des Naabtals. Es liegt idyllisch im Auerbachtal in einer Hügellandschaft.
Die Pfalzgrafenstadt Neunburg vorm Wald bietet ausgedehnte Wanderwege und Radwege an. Diverse Freizeiteinrichtungen, wie das Erlebnisbad oder Hallenbad; das DSV-Nordic-Walking-Aktiv-Zentrum "Oberpfälzer Seenland", rund um den Ausee bei Hofenstetten, und die Inline-Skater-Strecken runden das Angebot an.
Der 11 km "Permaneter" Wanderweg (PW) der "Pfalzgraf-Johann-Weg" beginnt in Neunburg vorm Wald www.dvv-wandern.de/neunburg und wird vom Wanderverein "Pfalzgraf" und der Touristinformation Neunburg vorm Wald betreut.

Hier können Sie sich unseren Bericht, der im "Auerbacher Leben" - 08/08 erschien, ansehen.

Neunburg v.W. im Wikipedia

*****************************************************************************************************************

92548 Unterauerbach Schwarzach <--- Link zur VG Schwarzenfeld.

Unterauerbach ist ein Teil der Gemeinde Schwarzach an der Naab im Kreis Schwandorf und liegt an dem Flüsschen Auerbach. Es gehört zum Naturpark Oberpfälzer Wald.
Der Hauptort Schwarzach ist Mitglied der Verwaltungsgemeinschaft Schwarzenfeld und hatte im Jahr 2003 1.537 Einwohner.
Unterauerbach gehörte zum Rentamt Amberg und zum Landgericht Nabburg des Kurfürstentums Bayern. Im Zuge der Verwaltungsreform in Bayern entstand, mit dem Gemeindeedikt von 1818, die heutige Gemeinde.
Der Ort ist als Ausgangspunkt für Wanderungen und Radtouren an den Flüssen Naab, Pfreimd und Schwarzach geeignet.


Hier können Sie sich unseren Bericht, der im "Auerbacher Leben" - 02/11 erschien,
ansehen.

Schwarzach bei Nabburg im Wikipedia

*****************************************************************************************************************

94032 Auerbach Passau   <--- Link zur Stadt Passau.

Auerbach ist ein Stadtteil der Dreiflüssestadt Passau; bis 1803 blieb das Auerbacher Gebiet in zwei Teile gespalten; nämlich in Rentamts-besitz und in den Klosterbesitz. Von 1803 bis 1909 bildeten das Rentamt und Teile des Klosterbesitzes die Gemeinde Haidenhof. Im Jahre 1828 bestand der Ort Auerbach aus sieben Häusern mit ca. 50 Bewohnern. Am 01.01.1909 erfolgte die Eingemeindung nach Passau.

Schon Mitte des letzten Jahrhunderts führte die Eisenbahn durch Auerbach. Unterauerbach gehörte zu den sogenannten Eisenbahnersiedlungen. Der Eisenbahnhaltepunkt bestand von 1892 bis 1960. Der Rangierbahnhof der Stadt Passau befindet sich noch auf Auerbacher Gelände. 
Auerbach grenzt im Norden direkt an die Donau. Die Donauschifffahrt ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Das Stadtzentrum von Passau ist in weniger als 15 Minuten mit dem Stadtbus zu erreichen.

Den Text entnahmen wir auszugsweise der Sonntagszeitung "Am Sonntag" der "Passauer Neue Presse".


Hier können Sie sich unseren Bericht, der im "Auerbacher Leben" - 10/10  erschien, ansehen.

In Auerbach befindet sich die Pfarrkirche St. Josef der Pfarrei Passau-Auerbach.

Passau im Wikipedia

*****************************************************************************************************************

94065 Auerbach Waldkirchen   <--- Link zur Stadt Waldkirchen.

Auerbach ist ein Stadtteil der größten und jüngsten Stadt im nieder-bayerischen Landkreis Freyung-Grafenau, die erst 1972 zur Stadt erhoben wurde.
Im Dezember 2006 wohnten ca. 10.500 Einwohner in Waldkirchen.
Es liegt am "Goldenen Steig", 9 km von Freyung entfernt im Bayerischen Wald. Der "Goldene Steig" war ein Salzhandelsweg und lag ungefähr in der Mitte von Salzburg, München und Prag.


Hier können Sie sich unseren Bericht, der im "Auerbacher Leben"-03/11 erschien, ansehen.


Waldkirchen im Wikipedia

*****************************************************************************************************************

94239 Auerbach Zachenberg <--- Link zur Gemeinde Ruhmannsfelden.

Der Ortsteil Auerbach der Gemeinde Zachenberg bei Ruhmannsfelden hat ca. 226 Einwohner und ist ein kleines Dorf am Rande der Gemeinde Zachenberg, einem Erholungsort im Teisnachtal.
Es ist ein typisches Niederbayerisches Dorf mit viel Landwirtschaft und Fremdenverkehr, ebenso ein zentraler Ausgangspunkt für Wanderungen zu den umliegenden Bergen, die das Teisnachtal umgeben.
Die Tourismuszentrale befindet sich in Ruhmannsfelden; dies ist einer der ältesten Orte des Bayerischen Waldes und erhielt sich bis heute seinen historischen Marktkern. Berggipfel bis zu 1000 m rahmen den idyllisch gelegenen Marktflecken ein.
Quelle: Gemeinde Ruhmannsfelden.

Hier können Sie sich unseren Bericht, der im "Auerbacher Leben" - 09/08 erschien, ansehen.

Zachenberg im Wikipedia

*****************************************************************************************************************

94530 Auerbach im Ohetal   <--- Link zur Gemeinde Auerbach.

Auerbach (Landkreis Deggendorf), im schönen Ohetal liegt in einer idyllischen Landschaft, die mit ihren Hügeln (319,70 m bis 514,00 m über NN) und Wäldern das Tor zum Bayerischen Wald öffnet. Die Gemeinde erstreckt sich auf 24,08 qkm mit insgesamt 45 Dörfer, Weiler und Einöden.
Die Bevölkerungsentwicklung Auerbachs steigt seit Jahren an, derzeit liegt die Einwohnerzahl bei etwa 2.140 Seelen.

Hier können Sie sich unseren Bericht, der im "Auerbacher Leben" - 03/08 erschien, ansehen.

Auerbach im Ohetal im Wikipedia

*****************************************************************************************************************

94530 Oberauerbach im Ohetal <--- Link zur Gemeinde Auerbach.

Oberauerbach ist ein Teil der Gemeinde Auerbach im Ohetal und liegt an dem Flüsschen "Auerbach" der kurz danach in die Ohe fließt, die nach einigen Kilometern in die Donau mündet.

Der Ortsteil hat zurzeit 375 Einwohner.


Hier können Sie sich unseren Bericht, der im "Auerbacher Leben" - 12/10  erschien, ansehen.


Auerbach im Ohetal im Wikipedia

*****************************************************************************************************************

A 4152 Auerbach - Gemeinde Sarleinsbach/Oberösterreich  <--- Link zur Gemeinde Sarleinsbach.

Auerbach ist ein kleiner Ortsteil von Sarleinsbach im Bezirk Rohrbach in OÖ.
Der Ort besteht nur aus wenigen Anwesen; der Gesamtort hat 2.300 Einwohner und liegt in 561 m Höhe über NN.
Die Ortsgründung erfolgte um ca. 800 n. Chr. durch den Franken Sarelin und gehörte lange Zeit zum Bistum Passau. Seit 1814 gehört der Ort endgültig zu Oberösterreich.Als besondere Sehenswürdigkeit gilt das "Brezerhaus". Es ist eines der ältesten im Original erhaltenen Bauernhäuser in Oberösterreich. Es war bis 1982 bewohnt - ohne Strom, ohne Wasseranschluss und ohne WC. Seit 1982 wird das Haus vom Verschönerungsverein des Ortes erhalten.

Hier können Sie sich unseren Bericht, der im "Auerbacher Leben" - 01/10 erschien, ansehen.


Gemeinde Sarleinsbach im Wikipedia

*****************************************************************************************************************

A 4242 Auerbach - Gemeinde Hirschbach/Oberösterreich <--- Link zur Gemeinde Hirschbach.

Auerbach ist ein Teil der Gemeinde Hirschbach im Mühlkreis in Oberöster-reich im Bezirk Freistadt im Mühlviertel mit ca. 180 Einwohnern. Der ge-samte Ort Hirschbach hat ca. 1.200 Einwohner; er liegt in ca. 640 m Höhe. Die Gemeindefläche beträgt 23,6 qkm und wird zum größten Teil landwirtschaftlich genutzt. Zur Gemeinde gehören insgesamt 15 Ortsteile.

Hirschbach und die Gemeindeteile gehörten ursprünglich zum Herzogtum Bayern. Die erste urkundliche Erwähnung stammt aus dem Jahre 1150. Seit dem 12. Jahrhundert gehört die Ge-meinde zu Österreich. Seit 1374 gibt es die Pfarre Hirschbach.

Der Tourismus präsentiert sich mit Kräuterwanderwegen mit einer Länge von 13 km. In ca. 800 m Höhe befindet sich ein Kräutergarten, dort sind ca. 150 Kräuterarten angepflanzt. Ferner gibt es ein sehenswertes Bauernmöbelmuseum mit den berühmten "Sandler – Hinterglasbildern".

Hier können Sie sich unseren Bericht, der im "Auerbacher Leben" - 12/09 erschien, ansehen.

Gemeinde Hirschbach im Wikipedia

*****************************************************************************************************************

A 5145 Kottingauerbach                          <<< Link zur Gemeinde Neukirchen
           Gemeinde Neukirchen an der Enknach




Heute geht es nach Kottingauerbach einem Ortsteil der Gemeinde Neukirchen an der Enknach Bezirk Braunau am Inn Bundesland Oberösterreich. Kottingauerbach hat nur einige Bauerngehöfte und hat seinen Namen nach dem kotigen, d. h. sumpfigen Auerbach.   Der Hauptort Neukirchen an der Enknach ist eine Gemeinde im Innviertel mit 2.155 Einwohnern. Der zuständige Gerichtsbezirk ist Braunau am Inn. Der Ort liegt auf 381 m Höhe im Innviertel. 65,9 % der Fläche sind landwirtschaftlich genutzt.   Das Schloss Neukirchen an der Enknach war ein ehemaliges Wasserschloss mit Hofmark in der Flußschlinge der Ecknach im Gemeindegebiet von Neukirchen. Es wurde 1830 abgetragen und aus seinem Material wurde u. a. der Pfarrhof gebaut.   Dem Besucher von Neukirchen bietet das Zentrum des Dorfes ein wunderschönes Ensemble: Der große Dorfplatz mit dem Brunnen, das beeindruckende Gemeindeamt Gebäude mit der neu errichteten Musikschule und die alles überragende Pfarrkirche.   Die Informationen entnahmen wir „Wikipedia Neukirchen an der Enknach“ und den Seiten der Gemeinde Neukirchen.
 „www.neukirchen.eu".

Hier können Sie sich unseren Bericht, der im "Auerbacher Leben" - 03/13 erschien, ansehen.


Neukirchen an der Enknach in Wikipedia

********************************************************************************************************************

A 5222 Auerbach Mattighofen/Oberöstereich  <--- Link zur Gemeinde Auerbach.

Auerbach ist eine Gemeinde in OÖ im Bezirk Braunau im Innviertel. Ende 2006 hatte sie 510 Einwohner. Der Ort liegt 488 Meter über NN.
Seit Gründung des Herzogtums Bayern war der Ort bis 1780 bayerisch und kam nach dem Frieden von Teschen mit dem Innviertel (damals "Innbaiern") zu Österreich. Während der Napoleonischen Kriege wieder kurz bayerisch, gehört er seit 1814 endgültig zu Ober-Österreich.
Die heutige gotische Pfarrkirche Auerbach wurde zwischen 1380 und 1420 über die alte, romanische Kirche gebaut.
Zahlreiche Wander- und Radfahrwege sind vorhanden.

Hier können Sie sich unseren Bericht, der im "Auerbacher Leben" - 02/10 erschien, ansehen.

Auerbach im Wikipedia

*****************************************************************************************************************

A 8242 Auerbach St. Lorenzen/Steiermark  <--- Link zur Gemeinde St. Lorenzen.

Auerbach ist ein Teil der Gemeinde von St. Lorenzen am Wechsel im Bezirk Hartberg in der Steiermark in Österreich. Es liegt am Fuße des Wechsels ca. 17 km nördlich der Bezirkshauptstadt Hartberg. Das Gemeindegebiet wird im Süden durch die Lafnitz begrenzt und reicht im Norden bis zum Niederwechsel mit 1.669 m Höhe. Dieser liegt auf der Grenze nach Niederösterreich.

Die Gemeinde St. Lorenzen, die 1993 als schönstes steirisches Blumendorf gekürt wurde, besteht aus acht Ortsteilen mit der Kastralgemeinde Auerbach. Das sind die Ortschaften Auerbach und Riegl mit insgesamt 398 Einwohnern, der gesamte Ort hat ca. 1.700 Einwohner.

Die Besiedlung des Gemeindegebietes erfolgte im 12. und 13. Jahrhundert, da in unmittelbarer Nähe die österreichische Ostgrenze verlief. Besonders nach Gründung des Stiftes Vorau im Jahre 1163 wurde die Besiedlung vorangetrieben, die erste Kirche wird bereits im Jahre 1306 erwähnt. In der Nähe am westlichen Gemeinderand befindet sich auch das um ca. 1200 erbaute Schloß Festenburg, das mit der Katharinenkirche (Rittersaal) und sechs Kapellen besichtigt werden kann.

Hier können Sie sich unseren Bericht, der im "Auerbacher Leben" - 07/10 erschien, ansehen.

St. Lorenzen im Wikipedia

*****************************************************************************************************************


Ein Teil der Ortsschilder der....Auerbach´s  <--- bitte hier klicken

Besucht und fotografiert von Manfred Zander